Sie sind hier: Home >> Produkte >> Remote I/O >>Remote I/O für die Bahn >> ioLogik E1510-T

ioLogik E1510-T

Remote-I/O-Modul für Schienenfahrzeug-Anwendungen mit M12-Anschluss und 12 DIs

Eigenschaften
  • Erfüllt EN 50121-3-2, EN 50121-4 und wesentliche Teile der EN 50155
  • Erweiterter Betriebstemperaturbereich: -40 bis 85°C (-40 bis 185°F)
  • Galvanische Trennung zwischen den Kanälen (nur DI)
  • Robustes und kompaktes Design für den Einsatz unter erschwerten Umgebungsbedingungen
  • Aktive Datenkommunikation mit patentierter Software Active OPC Server
  • Benutzerdefinierte Modbus/TCP-Adressierung
  • Benutzerfreundliche Konfiguration über Web-Browser

Das Ethernet-Remote-I/O-Modul ioLogik E1510 ist in einem robusten Aluminiumgehäuse untergebracht und erfüllt neben EN 50121-3-2 und EN 50121-4 auch wesentliche Teile der Norm EN 50155. Beide Normen sind unabdingbar für elektronische Geräte, die auf Schienenfahrzeugen zu Anwendung kommen. Diese robuste Plattform liefert über den erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 bis 85°C hinweg gleichbleibend hohe Leistungen auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen.


Schutz durch Isolation zwischen den DI-Kanälen
Die galvanische Trennung zwischen den Kanälen bietet den wirksamsten Schutz vor Überspannungen. Bei dieser Topologie ist jeder DI-Kanal des ioLogik E1510 individuell isoliert, so dass eine hochstabile Datenkommunikation gewährleistet ist. Bei extrem hohen Überspannungen wie z.B. Blitzeinschlägen ist das Gerät durch diese Kanalisolation gegen Stoßströme geschützt. Dies ist eine strenge Anforderung, die erfüllt sein muss, wenn eine Ethernet-basierte I/O-Lösung in Bahnanwendungen eingesetzt werden soll.

 
Durch Active OPC-Technologie nahtlos in SCADA-Umgebungen integrierbar
Das patentierte Moxa-Softwarepaket Active OPC Server arbeitet als OPC-Treiber für HMI- und SCADA-Systeme. Über Active OPC Server kann das ioLogik E1510 aktiv mit dem SCADA-System kommunizieren und so den I/O-Status verzögerungsfrei erfassen.



© 2018 Moxa Inc. All rights reserved.