Sie sind hier: Home >> Anwendungen >>Fabrikautomatisierung

IC-Gießerei nutzt Moxa Lösungen zur Sicherheitsüberwachung

Bereich Fabrikautomatisierung
Ähnliche Produkte UC-7408, UC-7408 Plus
Zusammenfassung Ein globaler Halbleiterhersteller mit Sitz in Taiwan verfügt über eine große, spezialisierte IC-Gießerei, die eine breite Palette von Prozesstechnologien anbietet. Zu den vom Unternehmen hergestellten Produkten zählen zahlreiche ICs, z. B. 0,18 mm logische, Mischsignal-, analoge, Hochspannungs-, Niederspannungs-, CMOS RF-, Flash-, integrierte Speicher- und bipolare CMOS DMOS (BCD) ICs. Eine der Einrichtung stellt monatlich rund 55.000 8-Zoll-Wafers her.
Kontaktieren Sie Moxa

Ein globaler Halbleiterhersteller mit Sitz in Taiwan verfügt über eine große, spezialisierte IC-Gießerei, die eine breite Palette von Prozesstechnologien anbietet. Zu den vom Unternehmen hergestellten Produkten zählen zahlreiche ICs, z. B. 0,18 mm logische, Mischsignal-, analoge, Hochspannungs-, Niederspannungs-, CMOS RF-, Flash-, integrierte Speicher- und bipolare CMOS DMOS (BCD) ICs. Eine der Einrichtung stellt monatlich rund 55.000 8-Zoll-Wafers her.

 

In der Halbleiterherstellung kommen zahlreiche Chemikalien und Gase zur Anwendung, von denen einige sehr toxisch sind. Diese Gase müssen sorgfältig überwacht und kontrolliert werden, um die Sicherheit der Mitarbeiter und der Anwohner in der Nähe der Anlage sicherzustellen. Die während der Überwachung gesammelten Daten werden auch zur Vorbereitung von Umweltberichten für lokale und behördliche Überwachungsstellen verwendet. Der Konzern benötigte ein sehr zuverlässiges Netzwerk zur Sammlung und Übertragung aller Überwachungsdaten an das Überwachungs- und Kontrollzentrum des Unternehmens. Das Kommunikationsnetzwerk für das Gasüberwachungssystem muss sehr zuverlässig sein und unterbrechungsfreien Betrieb sowie schnelle Wiederherstellung nach einem Ausfall ermöglichen.

 

Systembeschreibung

Die Halbleiteranlage verwendet eine Kombination aus Systemen zur fortlaufenden Gasüberwachung zur Erkennung toxischer Gase, wie z. B. Ammoniak, Sauerstoffträger, Hydride, Mineralsäuren, Wasserstoffzyanid, Wasserstoffsulfid und PFCs. Die Überwachung erfolgt mithilfe von CM4-Gasdetektoren, System 16-Anlagen (vier kombinierte CM4-Detektoren) und Gasschränken, die Parameter, wie z. B. Temperatur und Luftdruck, zusammenstellen. Die Gasdetektoren verwenden digitale Signaldaten und spezielle Indikatoren, um Lecks in wenigen Sekunden zu erkennen. Die Komplexität (die Anzahl der verschiedenen zu erkennenden Gase) eines bestimmten Standorts bestimmt die Art der erforderlichen Überwachung. Die Standorte sind in der Regel auf die gesamte Anlage verteilt. Damit sind Entfernung, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit im Zusammenhang mit dem Betrieb in einer gefährlichen Umgebung wichtige Faktoren für die Netzwerkkonfiguration.

 

Dieses Halbleiterwerk nutzt eine Kombination von Moxa Produkten, die auch mehrere Embedded UC-7408-Datenerfassungscomputer für die Remote-Kommunikation mit dem SCADA-System und Managed Ethernet Switche vom mit acht Ports Typ EDS-508-MM-SC für den Glasfaser-Backbone und für die geräteübergreifende Kommunikation umfasst. Die EDS-508-Serie ist gemäß Klasse 1, Abschnitt. 2 für die Anwendung in gefährlichen Umgebungen mit flüchtigen, brennbaren Stoffen, Gasen oder Dämpfen zertifiziert, sodass diese Switche auch in gefährlichen Bereichen der Anlage installiert werden können. Der Turbo Ring™ der EDS-508-Serie unterstützt einen skalierbaren, sehr zuverlässigen und schnellen Always-On-Glasfaser-Backbone mit schneller Wiederherstellung und Unterstützung für Datenübertragung über große Entfernungen. Nun werden alle gesammelten Überwachungsdaten aus der gesamten Anlage synchron an das Überwachungszentrum übertragen. Dies ermöglicht die zuverlässigere und effizientere Überwachung und Datensammlung.



Vorzüge insgesamt:


© 2018 Moxa Inc. All rights reserved.