Sie sind hier: Home >> News & Events >> Pressemitteilungen

Industrielles 4G-LTE-IIoT-Gateway für Edge-Computing verarbeitet Daten lokal

München, 09. Februar 2017

Um den riesigen Datenmengen von Edge-Geräten in IIoT-Anwendungen Herr zu werden, setzen viele Unternehmen mittlerweile Edge-Computing-Strategien ein: Daten werden lokal in IIoT-Gateways verarbeitet, und nur betriebskritische Daten werden ans zentrale System gesendet, beziehungsweise manche Entscheidungen werden sogar gleich lokal getroffen. Diese Strategie reduziert nicht nur die Übertragungskosten, sondern ermöglicht außerdem schnellere Reaktionszeiten in betriebskritischen industriellen Prozessen.

Bei Moxas neuer UC-8100-ME-T- Serie handelt es sich um 4G-LTE-fähige Computing-Lösungen, die speziell für IIoT-Anwendungen geeignet sind. Basierend auf dem ARM Cortex-A8 1 G z-Prozessor mit offener Debian-Plattform verfügt das Gateway über zwei serielle RS-232/422/485-Schnittstellen und duale, Auto-Sensing-10/100 Mbps Ethernet-LAN-Ports sowie einen Mini PCIe-Schnittstelle für die Unterstützung von 3G-/ 4G-LTE-Mobilfunkmodulen. Moxas patentierte Secure Boot-Technologie schützt den Linux-Kernel.

Die Verbindungsgeschwindigkeiten von 4G-LTE-Netzwerken sind bis zu zehnfach schneller, als vorangegangene Generationen mobiler Kommunikationstechnologien. Mit dieser Verbesserung geht allerdings ein Nachteil einher – die zusätzliche Wärme, die 4G LTE Komponenten in den IIoT-Gateways produzieren. Um wirklich zuverlässige IIoT—Computing-Plattformen anbieten zu können, hat Moxa spezielle Modelle mit erweitertem Betriebstemperaturbereich entwickelt. Diese werden in Testkammern ausgiebig geprüft und garantieren den Einsatz in Anwendungen mit -40°C bis 70°C Umgebungstemperatur.

Da viele bestehende Industrieprotokolle nicht mit den neuen IoT-Technologien kompatibel sind, kann es ressourcenintensiv sein, die Daten von Edge-Geräten an eine Cloud-Datenbank zu übermitteln. Ein optionales Software-Tool für die UC-8100-ME-T-Serie ist Moxas ThingsPro, eine integrierte Datenerfassungs- und Gerätemenegement-Software-Suite, die generische Modbus-Unterstützung sowie das IoT-Kommunikationsprotokoll MQTT beinhaltet. Das vereinfacht die Datenübertragung aus dem Feld an eine dezentrale Datenbank deutlich.

Mit flexiblen Schnittstellenoptionen und Software-Unterstützung ist die kleine Edge-Computing-Plattform ein zuverlässiges und sicheres IIoT-Gateway für die Datenerfassung und –verarbeitung im Feld sowie eine nützliche Kommunikationsplattform für viele weitere, großflächige IIoT-Installationen.

Für weitere Informationen zur ThingsPro Suite klicken Sie bitte hier:
https://www.moxa.com/product/ThingsPro.htm

Über Moxa
Moxa ist ein führender Hersteller von Lösungen für die industrielle Netzwerktechnik sowie für Computing- und Automatisierungsanwendungen. Seit der Unternehmensgründung 1987 hat Moxa mehr als 30 Millionen Geräte weltweit vernetzt und ein Vertriebs- und Servicenetz geschaffen, das Kunden in mehr als 70 Ländern erreicht.

Durch jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern hat Moxa umfangreiches, interdisziplinär einsetzbares Fachwissen erworben. In Kombination mit einer ausgeprägten Service-Kultur entstehen maßgeschneiderte, passgenaue Lösungen, die auch unter extremen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Ganz nach dem Motto: Reliable Networks, Sincere Service. So profitieren Moxas Kunden von nachhaltigen Unternehmenswerten dank verlässlicher Netzwerkstrukturen und Automatisierungssysteme.

In Europa ist der Industrie-Spezialist v.a. in den Branchen Transport, Fabrikautomation, Energiewirtschaft, Schifffahrt sowie Öl und Gas aktiv.

Detaillierte Informationen über Moxa und sein Produktportfolio finden Sie unter: www.moxa.com

[Zurück zum News ]

News & Events
© 2017 Moxa Inc. All rights reserved.