Sie sind hier: Home >> News & Events >> Pressemitteilungen

Moxa sichert Industrie-WLAN für erhöhte Passagiersicherheit bei Light Rail Transit in Malaysia

München, 12. Januar 2011

 

Malaysia Light Rail Transit setzt die zuverlässigen industriellen WLAN-Lösungen von Moxa zum Aufbau eines stationsübergreifenden Kommunikationssystems ein, das die Zugsicherheit für ein 2009 abgeschlossenes Projekt erhöht.

Der Light Rail Transit (LRT) ist eine Form des schienengebundenen öffentlichen Nahverkehrs. Dieses Bahnsystem ist für den städtischen Bereich ausgelegt und weist vergleichsweise geringe Geschwindigkeiten und Kapazitäten auf. Der LRT ist etwa zwischen Straßenbahnen und den schwereren Eisenbahn- bzw. U-Bahn-Systemen einzuordnen. Er wird üblicherweise zur Anbindung von weniger dicht bebauten Wohngebieten an städtische Verkehrsknotenpunkte eingesetzt. Die Statusüberwachung von LRT-Wagen und die Aktualisierung der Fahrgastinformationen in Echtzeit sind wichtige Komponenten von voll automatisierten fahrerlosen LRT-Systemen, die heute in zahlreichen modernen Großstädten weltweit in Betrieb sind. Da LRT-Systeme mobile Anwendungen sind, sind sie immer stärker auf WLAN-Netzwerke angewiesen, die für die Überwachung der Fahrgasträume und die Boden-Zug-Datenübertragung sorgen.

 

Die LRT-Betreibergesellschaft in Malaysia unterhält mehrere Bahnhöfe entlang der LRT-Route. Dort werden für die Kommunikation zwischen den Zügen und dem stationären Netzwerk WLANs eingesetzt, da diese - insbesondere im Hinblick auf ihre niedrigeren Instandhaltungs- und Inbetriebnahmekosten - klare Vorteile bieten. Die Wahl fiel auf den AWK-5222, der über zwei RF-Systeme verfügt und für den Access Point-Client-Verbindungsmodus konfiguriert werden kann: Ein Pfad arbeitet nach dem IEEE-Standard 802.11b im 2,4-GHz-Bereich, während der andere Pfad nach IEEE 802.11a im 5-GHz-Bereich betrieben wird, wodurch sich RF-Störungen besser vermeiden lassen. Außerdem nutzte die Bahngesellschaft die einzigartige Moxa-Funktion „Redundant Roaming“, die die Geschwindigkeit des Turbo-Roamings mit der Zuverlässigkeit verbindet, die mit der Redundanz der zwei RF-Systeme erzielt wird. Turbo-Roaming ermöglicht dabei Roamingzeiten von unter 100 ms oder - im Paarbetrieb mit einem Wireless-Access-Controller von Moxa - sogar von unter 50 ms. Diese Architektur eignet sich ausgezeichnet, um das Problem der Funkstörungen in den Griff zu bekommen, die gerade in den komplexen Funksystemen von Bahnhöfen häufig anzutreffen sind. 

 

„Die für industrielle Anforderungen ausgelegte WLAN-Technologie von Moxa ermöglicht einen Informationsaustausch zwischen den Zügen und den Bahnhöfen und erhöht so die Sicherheit im Bahnverkehr. Das Personal in den Bahnhöfen kann beliebige Informationen zu und von den Zügen übertragen, beispielsweise zum aktuellen Status anderer Züge, zu den Streckenbedingungen und zu unerwarteten Ereignissen“, erläuterte Jackie Shi, Senior Manager Industrial Wireless. „Für die schwierigen Bedingungen des Bahnbetriebs benötigte die malaysische LRT-Betreibergesellschaft ein WLAN System, welches industriellen Anforderungen gerecht wird und erhöhte Standards in puncto Industrietauglichkeit und Robustheit erfüllt, so z.B. das Normenwerk EN50155/EN50121-1/-4. Aus Gründen der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit benötigte die Bahngesellschaft außerdem ein Funknetz, das trotz der in Bahnhöfen verbreitet auftretenden Funkstörungen stabil arbeitet. Moxas WLAN-Lösung nutzt mehrere redundante Mechanismen, so dass die Verfügbarkeit des gesamten Netzwerks stets gewährleistet ist.“ 

 

Unter https://www.moxa.com/event/iw/2010/railway/Index.htm finden Sie weitere Informationen zu Moxas industrietauglichen Funknetzlösungen für Bahnanwendungen.

Unter https://www.moxa.com/Solutions/Railway/index.htm finden Sie weitere Informationen zu den Netzwerk-, Computer- und Überwachungslösungen von Moxa gemäß den Normen IEC 60571 und EN50155 für Bahnanwendungen.

Den Moxa-Newsletter „Railway Intelligence“ können Sie unter https://www.moxa.com/Event/Group/2010/railway_newsltr/Index.html abonnieren, um stets über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der IP-Technologie im Bahnwesen informiert zu sein. Dieser Newsletter mit seiner Vielzahl an technischen Fachartikeln vermittelt Ihnen anschaulich, welche Arten von IP-basierten Lösungen Moxa für Anwendungen in Schienenfahrzeugen und im Bahnwesen allgemein liefern kann.

Über Moxa
Moxa ist ein führender Hersteller von Lösungen für die industrielle Netzwerktechnik sowie für Computing- und Automatisierungsanwendungen. Seit der Unternehmensgründung 1987 hat Moxa mehr als 30 Millionen Geräte weltweit vernetzt und ein Vertriebs- und Servicenetz geschaffen, das Kunden in mehr als 70 Ländern erreicht.

Durch jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern hat Moxa umfangreiches, interdisziplinär einsetzbares Fachwissen erworben. In Kombination mit einer ausgeprägten Service-Kultur entstehen maßgeschneiderte, passgenaue Lösungen, die auch unter extremen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Ganz nach dem Motto: Reliable Networks, Sincere Service. So profitieren Moxas Kunden von nachhaltigen Unternehmenswerten dank verlässlicher Netzwerkstrukturen und Automatisierungssysteme.

In Europa ist der Industrie-Spezialist v.a. in den Branchen Transport, Fabrikautomation, Energiewirtschaft, Schifffahrt sowie Öl und Gas aktiv.

Detaillierte Informationen über Moxa und sein Produktportfolio finden Sie unter: www.moxa.com

[Zurück zum News ]

News & Events
© 2018 Moxa Inc. All rights reserved.