Sie sind hier: Home >> News & Events >> Pressemitteilungen

Automatisches Geräte-Routing für die Modbus-Massenkonfiguration

Moxas neue Auto-Device Routing-Funktion beschleunigt die Konfiguration großer Anzahlen von Modbus-Geräten.

München, 6. Juli 2107

Wenn eine große Menge von Modbus-Geräten überwacht und gesteuert werden muss, verbringen Ingenieure üblicherweise viel Zeit mit der Planung der Geräte-Topologien und der Segmentierung in verschiedene Untergruppen. Darüber hinaus müssen sie noch hunderte von Modbus-Slave-IDs erfassen, um den Routing-Table jedes Modbus-Gateways einzurichten. Die gute Nachricht ist, dass Ingenieure das alles dank Moxas patentierter Auto-Device Routing-Funktion künftig mit nur einen einzigen Klick erledigen können.

Mit nur einen Klick kann das Gateway erkennen, welche serielle Schnittstelle verbunden ist, um ein Modbus-Gerät anzupeilen. Ihm wird damit ermöglicht, automatisch eine Modbus-Anfrage an die korrekte serielle Schnittstelle zu senden. Dadurch werden die Konfiguration und Wartung der Slave-ID-Routingtabelle eines Modbus-Gateways stark vereinfacht. Deutliche Zeit- und Kosteneinsparungen sind die Folge. Zusätzlich dazu entfällt der Aufwand für die doppelte Prüfung der tatsächlichen Verbindungen an Feldstandorten. Es ist außerdem nicht notwendig, auf eine historische Modbus-Slave-ID-Routingtabelle zurückzugreifen, wenn Modbus-Geräte hinzugefügt oder entfernt werden. Das spart Zeit und Aufwand.

Die Auto-Device Routing-Funktion ist ein Produktmerkmal von Moxas MGate MB3000 Serie, die sehr leistungsstarke Modbus-Gateways mit 2, 4, 8 oder 16 seriellen Schnittstellen umfasst. Die MGate MB3000 Serie unterstützt auch das Routing per IP-Adresse oder TCP-Port, was erforderlich ist, wenn Ingenieure Feldgeräte in Segmenten überwachen möchten.

Funktionen der MGate MB3660 Serie

  • Modbus Gateways mit 2, 4, 8 und 16 Schnittstellen
  • Größere Leistungsfähigkeit im „Agent“-Betrieb durch aktives und paralleles Polling serieller Geräte
  • Auto-Device Routing-Funktion
  • Dank innovativem Command-Learning entfällt die Eingabe von SCADA-Modbus-Befehlen
  • Unterstützt seriell-zu-seriell- (Master-zu-Slave-) Kommunikation
  • 2 Ethernet-Ports mit der gleichen oder dualen IP-Adressen
  • Duale VDC oder VAC Spannungseingänge
  • 3-Pin-Fehler-Relaisschaltung für Ereignis-Alarme
  • 2 kV-Isolierungsschutz (in den –I Modellen)

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.moxa.com/Event/ethernet-gateways/modbus-auto-device-routing/index.htm
sowie unter:
https://www.moxa.com/product/Modbus_TCP_Gateway.htm

Über Moxa
Moxa ist ein führender Hersteller von Lösungen für die industrielle Netzwerktechnik sowie für Computing- und Automatisierungsanwendungen. Seit der Unternehmensgründung 1987 hat Moxa mehr als 30 Millionen Geräte weltweit vernetzt und ein Vertriebs- und Servicenetz geschaffen, das Kunden in mehr als 70 Ländern erreicht.

Durch jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern hat Moxa umfangreiches, interdisziplinär einsetzbares Fachwissen erworben. In Kombination mit einer ausgeprägten Service-Kultur entstehen maßgeschneiderte, passgenaue Lösungen, die auch unter extremen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Ganz nach dem Motto: Reliable Networks, Sincere Service. So profitieren Moxas Kunden von nachhaltigen Unternehmenswerten dank verlässlicher Netzwerkstrukturen und Automatisierungssysteme.

In Europa ist der Industrie-Spezialist v.a. in den Branchen Transport, Fabrikautomation, Energiewirtschaft, Schifffahrt sowie Öl und Gas aktiv.

Detaillierte Informationen über Moxa und sein Produktportfolio finden Sie unter: www.moxa.com

[Zurück zum News ]

News & Events
© 2017 Moxa Inc. All rights reserved.